Moto Mader

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
Touratech

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
Mototrend

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail

Passknacker wird ermöglicht durch die Unterstützung von Gönnern und Sponsoren, die unsere Leidenschaft teilen und mit ihrem Engagement zum Gelingen beitragen.



Geschichte des Passknackers

Wir alle haben früher gerne Schnitzeljagd gespielt, später kam das Motorradfahren und Reisen als grosse Leidenschaft dazu. Die Ziele wurden vielfältiger, genauso wie die Möglichkeiten.

Es gibt heute vielfältige Spielarten, die diesem Grundkonzept entspringen und im letzten Jahrzehnt entstanden neue Formate - an der Pässechallenge von Motorradland und der MSS Pässefahrt haben viele von uns schon mit Freude teilgenommen.

Das Team von Passknacker hat ebenfalls Saison um Saison an der Pässechallenge um Punkte und Pässe gekämpft.
Wir freuten uns jedes Jahr, wenn der Schnee langsam wegschmolz, auf die neue Herausforderung. Unser Roadcaptain Stöffu hatte immer wieder neue Überraschungen für uns auf Lager. Jedes Jahr galt es neue Gegenden zu erkunden und wenn man glaubte, man kenne schon alles, so erweiterte sich das Spielfeld Jahr für Jahr.




Wer dann ab 2010 mehr als die magische Zahl von 1000 Pässen in einer Saison fuhr wurde zum Powerbiker gekürt - eine Ehre die nur wenigen zukam.

Mit der Erweiterung der Pässeliste und dem Erfolg bei den Teilnehmern nahm aber auch der Aufwand beträchtlich zu - zu viel, als dass es einer alleine stemmen kann. Das Spiel, welches aus einer Idee bei der Planungssitzung für die jährliche Töfftour in 2003 für eine kleine Gruppe entstand und später einer stattlichen Zahl von Töffahrern viele schöne Abenteuer und Entdeckungen bescherte, war an seine Grenzen gekommen.



Auch für den Roadcaptain, welcher die Challenge mit der Hilfe weniger gestemmt hatte, war dieses Hobby mittlerweile etwas umfangreicher als geplant geworden. 2012 kam es zu einer Denkpause.

Dank der Hilfe eines erweiterten Teams konnte als würdiger Abschluss nocheinmal eine Challenge gefahren werden - auch wenn man wusste, dass es aus vielerlei Gründen die Letzte sein würde, brachte sie noch einmal schöne Erlebnisse und Abenteuer mit sich ... Danke Stöffu für diese schönen Jahre!

Die Ranglisten der Jahre 2004-2012 findest Du hier.



In diesem Jahr wurde aber nicht nur Motorrad gefahren. Aus Teilnehmern waren Freunde geworden und fast alle engagierten sich in der ein oder anderen Form, damit aus der Asche ein neuer Phoenix entsteigen konnte.

Sei es in langen Konzept- und Finanzierungsverhandlungen an Sommerabenden, bei Diskussionen am Sommertreffen, bei der schier endlosen Korrektur von Daten und Bildern, beim Testen und Verwerfen von Ideen oder im stillen Kämmerlein, wo eine neue Weblösung entstand, bis hin zu den letzten langen Sitzungen in gemütlicher Runde wo wir dann Nägel mit Köpfen machten.


Wir sahen rasch ein, dass die Organisation und der Betrieb eines solchen Events sehr viel Aufwand und Pflege braucht und auf solide Beine gestellt werden muss. Eine Gruppe von Challenge-Vetreranen gründete schliesslich einen Trägerverein.

Wir sehen dies als die effizienteste Möglichkeit die Geschicke eines europaweiten Spieles zu lenken, denn die Erfahrung und Kraft eines ganzen Teams ermöglicht es organisch zu wachsen und das Wissen darum an die nächste Generation Motorradbegeisterter weiterzugeben.

Wir hoffen, dass Du noch lange Jahre an dieser tollen Idee Spass hast und auch selber aktiv mitarbeiten kannst.

Den alten Werten sind wir treu geblieben - es bleibt ein Spiel unter Freunden ohne kommerziellen Aspekt. Am Ende ist es schlicht und einfach unsere grösste Leidenschaft ... und die möchten wir im Passknacker mit Dir teilen.

Steiner GmbH

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
HMO Motorfahrzeuge

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
drivent.ch

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
Motorradhandel

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail
Pneu Meier AG

Mehr erfahren ...
Item Thumbnail

Passknacker wird ermöglicht durch die Unterstützung von Gönnern und Sponsoren, die unsere Leidenschaft teilen und mit ihrem Engagement zum Gelingen beitragen.